Musik

Musik liegt in der Luft

Zum festen Bestandteil eines Schuljahres in der Fachschaft Musik gehören:

  • Weihnachtskonzert
  • Kunstnacht am Schuljahresende
  • Drei Musikbühnen (Vorspielabende mit überwiegend solistischen Beiträgen)
  • Dreitägige Probentage für Großes Orchester, Chor Kl. 8-12 und Big Band
  • Opern- und Konzertbesuche in Burghausen, Salzburg und München
  • Verleihung der Prof. Barbarino-Musikpreise
  • Musikalische Umrahmung von Burgfest, Burgweihnacht und Studiengenossentreffen

Hauptamtliche Lehrkräfte

  • Hinterdobler, Gunther (Fachschaftsleitung)
  • Freymadl, Christof
  • Wolf-Hinterdobler, Christiane

 Nebenamtliche Lehrkräfte

  • Becht, Nelli (Violoncello)
  • Egger Monika (Querflöte)
  • Eppelsheim, Astrid (Gitarre)
  • Krenn, Walter (Klarinette)
  • Lugosi, Miklos (Klarinette/Saxophon)
  • Orsan, Hannes (Klavier)
  • Pietsch, Wolfgang (Klarinette/Saxophon)
  • Schulz, Elfie (Querflöte)
  • Wurm, Jakob (Blechblasinstrumente)

 

Zweige und Notengebung

  1. Sprachlicher Zweig (Jahrgangsstufe 5-10); Musik als Nebenfach

Jahrgangsstufe 5-7:   2 Wochenstunden Klassenmusikunterricht

Jahrgangsstufe 8-10:  1 Wochenstunde Klassenmusikunterricht

  1. Musischer Zweig (Jahrgangsstufe 5-10); Musik als Hauptfach

2 Wochenstunden Klassenunterricht

1 Wochenstunde Instrumentalunterricht in der Kleingruppe (2-3 Teilnehmer)

In der 5. Jahrgangsstufe wird ein Instrument gewählt, in welchem auch als Anfänger begonnen werden kann.

Zugelassene Instrumente ab Jgst. 5:

Streichinstrumente (Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass), Holz- und Blechblasinstrumente (Querflöte, Oboe, Klarinette, Saxophon, Fagott, Waldhorn, Trompete, Posaune),  Klavier, Orgel, klassische Gitarre

Auf Antrag der Erziehungsberechtigten zugelassene Instrumente ab Jgst. 5, ansonsten ab Jgst. 8 möglich:

Cembalo, Sopran- und Altblockflöte, Tenorhorn, Bariton, Euphonium, Tube, Laute, Mandoline, Harfe, Perkussion (mit Mallet-Instrumenten), Akkordeon

Von Lehrkräften des Kurfürst-Maximilian-Gymnasium angeboten:

Streichinstrumente, Blechblasinstrumente, Klarinette, Saxofon, Klavier, Querflöte, Gitarre

Alle anderen Instrumente müssen und die am Kumax angebotenen Instrumente können bei einer privaten Musiklehrkraft oder an einer Musikschule erlernt werden.

Der Instrumentalunterricht am Kumax findet in der Regel nachmittags statt.

Notengebung im Fach Musik im Musischen Zweig

25% Anteil an der Zeugnisnote: Große Leistungsnachweise

  • Eine Schulaufgabe pro Halbjahr

25% Anteil an der Zeugnisnote: Kleine Leistungsnachweise

  • Unterrichtsbeiträge, Referate, Rechenschaftsablagen, Praktische Noten, Gesang etc.

50% Anteil an der Zeugnisnote: Instrumentalnote

  • Pro Halbjahr wird eine Instrumentalprüfung abgelegt.
  • Jeder Prüfling erhält ca. 7 Wochen vor der Prüfung ein Pflichtstück.
  • Vorzubereiten ist außerdem noch ein sich vom Pflichtstück stilistisch unterscheidendes Wahlstück.
  • Die Instrumentalnote errechnet sich zu gleichen Teilen aus Klassenvorspiel, Vorspiel im Instrumentalunterricht und Unterrichtsbeitragsnote.
  • Die Unterrichtsbeitragsnote errechnet sich aus Mitwirkungsnote, Vom-Blatt-Spiel-Note und einer Note für eine Technikübung.
  • Mitwirkungsnoten werden nur von Schülern gemacht, die an der Schule unterrichtet werden. Bei den extern unterrichteten Schülern entfällt diese Note. Die Noten für das Vom-Blatt-Spiel und die Technikübung werden dann entsprechend höher gewichtet.
  • Das Klassenvorspiel muss ab der 7. Jahrgangsstufe nur einmal im Schuljahr abgelegt werden, kann aber auch zweimal erfolgen. Wird das Klassenvorspiel nur einmal abgelegt, erfolgt eine zusätzliche Prüfung im Instrumentalunterricht.

Zusammenstellung: StD Gunther Hinterdobler, Oktober 2020

 

Beiträge zu diesem Thema:

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.