Mobiles Planetarium

Wie schon im Vorjahr besuchten kurz vor Weihnachten Kumaxschüler ein mobiles Planetarium, das in der Großen Aula durch den Dipl. Ing. Adi Steininger aufgebaut worden war.

Beitrag-Planetarium-20152Um in das Planetarium zu gelangen, mussten die Schülerinnen und Schüler in einen gewölbeförmigen Hohlraum krabbeln, der durch Luft aufrecht erhalten wurde. Im Inneren war es dunkel und in der Mitte stand ein Gerät, mit dem die verschiedenen Sternenbilder an die Innenwand der luftgefüllten Halbkugel projiziert werden konnten. Nachdem die Herkunft der Namen und die Verbindungen zwischen den Sternen erklärt und das astronomische Grundwissen aufgefrischt worden war, wechselte Hr. Steininger den Aufsatz am Projektor, um dann unseren nächtlichen Sternenhimmel an die Wand zu werfen. Anschließend wurde gezeigt, wie es auf der Südhalbkugel aussieht. Auch die verschiedenen Mondphasen wurden veranschaulicht und erklärt. Insgesamt haben die Schüler und Schülerinnen viel Neues erfahren und gelernt und würden das Planetarium gerne noch einmal besuchen.

Bernd Hausladen

(angepasster Bericht von Isabel Blüml und Laura Feijóo)