für die 8. und 9. Jahrgangsstufe

Im „Haus der Begegnung“ in Burghausen wurde die Gestalt des geflügelten Kairos, des rechten Zeitpunkts, zur Leitfigur erkoren und an diversen Stellen im Haus sichtbar gemacht. Den Kairos mussten auch wir ergreifen, sollten die Orientierungstage für unsere Mittelstufenschüler nicht auch in diesem Schuljahr der Pandemie zum Opfer fallen. Weil keine mehrtägigen Klassenfahrten stattfinden durften, war es nötig, etwas kreativ zu werden und neue Wege zu suchen. In bewährter Zusammenarbeit mit dem Kirchlichen Jugendbüro Altötting gelang es, unseren Schülerinnen und Schülern zumindest einen eintägigen Orientierungstag anzubieten. Dabei hatten wir das große Glück, die Gastfreundschaft im „Haus der Begegnung“ zu genießen und das wunderbare Ambiente für jeweils eine Klasse ganz allein nützen zu dürfen. Jugendreferentin Cornelia Englmeier gestaltete ein abwechslungsreiches Programm mit spielerischen Team-Challenges, Reflexionsrunden, Selbstwahrnehmung und Identitätsthemen, Brainstorming zur Verbesserung der Klassengemeinschaft und Rücken-Stärken. Die meisten Schülerinnen und Schüler empfanden ihren „Auszeit-Tag“ nach den langen Monaten des Distanzunterrichts als Bereicherung und freuten sich aneinander und miteinander. Wir, ihre Religionslehrerinnen, haben die Klassen begleitet und waren beglückt über alles, was den Jugendlichen gutgetan und ihr soziales Miteinander verbessert hat.

 

Silvia Kettl im Namen der Fachschaft kath. Religion

 

Als nächstes lesen

Musikpreis

Musikpreis

Prof.-Barbarino-Musikpreis 2021Für den diesjährigen Musikpreis fanden die...

mehr lesen