Natur und Technik

Das Fach Natur und Technik legt die Basis für eine naturwissenschaftliche Grundbildung aus einer ganzheitlichen Perspektive heraus.

Im Vordergrund steht das selbständige und kreative Erforschen von Naturphänomenen sowie deren Einordnung, Deutung und Kategorisierung. Der Unterricht führt die Schüler von der Beobachtung zu Fragestellungen, für die möglichst eigenständige Lösungsansätze gesucht werden. Das Fach führt an die naturwissenschaftliche Denk- und Arbeitsweise heran.

Der altersmäßige Umgang mit Sachtexten, das Dokumentieren der eigenen Tätigkeit und das Präsentieren der Ergebnisse in einfacher Form helfen den Schülern, Informationen zu strukturieren, und schulen ihre sprachliche und bildnerische Ausdrucksfähigkeit.

Das Fach Natur und Technik ist fächerübergreifend angelegt. Durch die Integration von Inhalten der Fächer Biologie, Chemie, Physik, Informatik und Geographie wird eine Betrachtung naturwissenschaftlicher Sachverhalte angestrebt, die der Ganzheitlichkeit kindlicher Wahrnehmung Rechnung trägt.

 

Lehrkräfte

In der 5. Jahrgangsstufe hat es sich bewährt, wenn beide Schwerpunkte von der gleichen Lehrkraft aus der Fachschaft Biologie unterrichtet werden.

In der 6. und 7. Jahrgangsstufe sind in der Regel zwei unterschiedliche Lehrer für die beiden Schwerpunkte „Biologie“ bzw. „Physik“ und „Informatik“ zuständig. Die Noten der beiden Teilbereiche werden entsprechend der Stundenanzahl zueinander gewichtet.

 

Fachräume & Ausstattung

Natur und Technik wird ja nach Schwerpunkt in Fachräumen der Biologie, Chemie und Physik sowie in den beiden Computerräumen unterrichtet.