Geschichte Sozialkunde

Schon das Schulgebäude, ein Jesuitenkolleg aus dem 17. Jahrhundert, harmonisch in die Altstadt Burghausens eingefügt, mit der längsten Burg Europas als Hintergrund, lässt für Schüler und Lehrer jeden Tag zur „erlebten Geschichte“ werden. Die große Aula, ein Schmuckstück des Barock, dient Meisterkonzerten aus dem Kulturangebot der Stadt und Schulfeiern gleichermaßen als ganz besonderer Rahmen.

Im Fach Geschichte lassen sich Gegenwartsbezüge aus fast allen Epochen in einem lebendigen Unterricht herstellen. Für Sozialkunde gilt Ähnliches. Die Werte und Normen der Demokratie lassen sich nur aus historischen Prozessen heraus verstehen, kritische Auseinandersetzung mit aktueller Politik ist nur mit geschichtlichen Kenntnissen zu leisten.

Um eine lebendige Verbindung zwischen Theorie und Praxis zu erreichen, bietet das KMG, je nach Interesse der Schüler und Gelegenheit, immer wieder an:

Außerschulische Lernorte:

  • Museumsbesuche und andere Exkursionen,
  • Studienfahrt zur KZ-Gedenkstätte bei Mauthausen,
  • Besuch der bayerischen Staatsregierung oder des Landtags,
  • mehrtägige Fahrten nach Berlin innerhalb des Schulprogramms

Kontakte zur Öffentlichkeit:

  • Im Schulgebäude und in Klassenzimmern angebrachte Pinnwände mit Hinweisen auf Ausstellungen und mit Ausschnitten aus großen deutschen Zeitungen, Karikaturen o. Ä.,
  • Mitarbeit von Schülerinnen und Schülern im „Jugendparlament“ der Stadt Burghausen,
  • Beteiligung an Wettbewerben (z. B. „Die Deutschen und ihre europäischen Nachbarn“, „Europäischer Wettbewerb“),
  • Einladung des Stimmkreisabgeordneten zur politischen Diskussion,
  • Einladung von fachkundigen Referenten, z. B. des Jugendoffiziers der Bundeswehr in der 10. oder eines Archäologen in der 6. Jahrgangsstufe,
  • „Burghauser Begegnungen“ mit Vorträgen ehemaliger Schülerinnen und Schüler

Methodenvielfalt im Unterricht:

Computerraum und andere digitale Medien werden immer wieder genützt, denn Medienkompetenz ist für den heute heranwachsenden Jugendlichen selbstverständlich. Diskussionen über historische und politische Themen finden so oft wie möglich statt. Die enge Zusammenarbeit mit allen geeigneten Fächern, vor allem mit Geographie und Wirtschaft/Recht, aber auch mit Latein, Deutsch oder Religion garantiert die Erziehung zur aufgeweckten Staatsbürgerin, zum kritischen Staatsbürger.

 

 

Grundwissen

Es befindet sich im internen Bereich

Kumax – das Kulturgymnasium