MINT

Hier sind Berichte und Aktivitäten aus dem MINT-Bereich zu finden.

MINT-Fächer ist eine zusammenfassende Bezeichnung von Unterrichtsfächern aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik.

Am Kumax haben die MINT-Fächer auch neben dem Pflichtunterricht einen hohen Stellenwert. Dies zeigt sich unter anderem in den erfolgreichen Teilnahmen an diversen naturwissenschaftlichen Wettbewerben und gipfelt in der Auszeichnung „MINT-freundliche Schule“. Folgend  der dazugehörige Presseartikel:

Freising/ Burghausen. Weitere 37 Schulen aus Bayern dürfen sich ab heute für die nächsten drei Jahre „MINT-freundliche Schule“ nennen. Darunter ist auch das humanistische Kurfürst-Maximilian-Gymnasium aus Burghausen. Zusätzlich zu diesen neuen Schulen behalten nach dreijähriger erfolgreicher MINT-Profilbildung insgesamt 33 Schulen das Signet „MINT-freundliche Schule“. Darunter ist auch das Aventinus-Gymnasium in Burghausen. Damit sind nun alle Burghauser Gymnasien MINT-zertifiziert. Die Schulen wurden für ihre MINT-Schwerpunktsetzung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) ausgezeichnet. Insgesamt gibt es in Bayern jetzt über 200 MINT-freundliche Schulen.

Freude über die Auszeichnung: Ministerialdirektor Horst Püls (v.l.), Koordinatorin Judith Hermann, Oliver Felber (Fachbetreuer für Mathematik am Kumax), Iris Rogger (ausgezeichnete Schülerin), Birgit Altenbuchner (Fachbetreuerin für Biologie/Chemie), Schulleiter Andreas Rohbogner und Thomas Sattelberger (Vorsitzender der Initiative).
Freude über die Auszeichnung: Ministerialdirektor Horst Püls (v.l.), Koordinatorin Judith Hermann, Oliver Felber (Fachbetreuer für Mathematik am Kumax), Iris Rogger (ausgezeichnete Schülerin), Birgit Altenbuchner (Fachbetreuerin für Biologie/Chemie), Schulleiter Andreas Rohbogner und Thomas Sattelberger (Vorsitzender der Initiative).

Die Ehrung der Schulen steht unter der Schirmherrschaft des bayerischen Kultusministers, Dr. Ludwig Spaenle sowie der Kultusministerkonferenz KMK. „MINT-Analphabetismus kann vermieden werden, wenn auch unsere Schulen ins digitale Zeitalter passen“, sagt Thomas Sattelberger, Vorsitzender der BDA/BDI-Initiative „MINT Zukunft schaffen“. Bundesweit liege Bayern mit an der Spitze der MINT-freundlichen Schulen. „Wir brauchen junge Menschen, die sich für Wissenschaft und Technik begeistern und als künftige Techniker, Ingenieure und Wissenschaftler mit ihrem Innovationsgeist und ihren Kompetenzen Bayern und Deutschland weiter voranbringen.“

Bei „MINT – Zukunft schaffen“ werden Schulen ausgezeichnet, die bewusst MINT-Schwerpunkte setzen. Die Schulen werden auf Basis eines standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess.

(Burghauser Anzeiger, 27.10.2016)

 

Kontakt zum MINT-Beauftragten Herrn Felber

felber(at)kumax.de