Besuch in der AWO Burghausen

Mit dem Ziel, die Themeneinheit bezüglich Umgang mit Behinderung, Alter und Sterben um praktische Einsichten zu bereichern, spazierte die katholische Religionsgruppe der 10b zur AWO Burghausen, wo uns die Leiterin der Einrichtung, Frau A. Fischbeck, und die Sozialdienstleiterin, Frau A. Bernecker im Foyer freundlich empfingen. Passend zum Valentinstag war der Kurs mit einer Blume pro Schüler erschienen, um dort jemandem eine kleine Freude zu machen. Erstes Ziel war die gerontopsychiatrische Abteilung, wo interessante Details über den Schutz von Menschen, die selbst nicht mehr geschäftsfähig sind, erzählt wurden. Beim weiteren Gang durch die Stockwerke durften Blumen an die Bewohner verteilt werden, was manche – insbesondere ältere Damen – sichtlich erfreute! Im dritten Stock entdeckten einige Schülerinnen und Schüler einen Flügel, der (noch) völlig verstimmt ist, weil momentan keiner darauf spielt. Spontan bot eine Schülerin an, die Bewohner bisweilen mit ein paar Klavierstücken zu verwöhnen, was von den Gastgeberinnen sofort interessiert aufgegriffen wurde! In einer Gesprächsrunde konnten speziellere Fragen geklärt werden. So manchem taten sich auch neue Perspektiven hinsichtlich des Umgangs mit dem Älterwerden auf. Wir bedanken uns für den schönen und informativen Besuch bei der AWO!

Silvia Kettl mit der K 10b