Mit der Bigband auf die Reise nach Jerusalem – Faschingsfeier der Unterstufe

Eine bunte Menge von Teufeln, Gaunern, Engeln, Feen und anderen nach dem Motto „Gut und Böse“ verkleideten Schülern fand sich am Freitag, den 22.02.19, gegen 14.30 Uhr im Seminarbau ein und wartete auf den Beginn der Faschingsfeier der Unterstufe. In den Tagen zuvor waren sowohl die Halle als auch die Mensa von den Tutorinnen und Tutoren nach den Entwürfen von Anita Biermaier und Mirjam Tenge (10a) in den Farben Schwarz, Weiß und Rot liebevoll dekoriert worden. Als besonderes Highlight wurde die Feier dieses Jahr von der Bigband unter der Leitung von Jakob Wurm begleitet, während Anita Biermaier, Lisa Huber, Jannes Kutschera und Gerry Unger (10a) durch das Programm führten.

Reise nach Jerusalem

Feierlich wurde die Veranstaltung mit den Klängen der Titelmelodie von 20th Century Fox eröffnet. Zunächst stand vierzig Faschingslustigen eine beschwerliche „Reise nach Jerusalem“ bevor, an die sich eine Polonaise aller Besucher durch den gesamten Seminarbau schloss. Darauf konnte jeder beim beschwingten Limbotanz unter einer Stange hindurch seine Beweglichkeit unter Beweis stellen. Zwischen den verschiedenen Aktionen servierte die Bigband musikalische Leckerbissen wie „Imagine“ und „Set Fire to the Rain“. Als mehrere Kostüme für die Prämierung vorgeschlagen worden waren, sorgte das von Eltern gespendete Kuchenbuffet für eine willkommene Stärkung.

Limbo ….

Nach der Pause überzeugte Rotkäppchen alias Thaddäus Werni (5b) mit einem Beitrag auf seiner steirischen Ziehharmonika, während eine kurze szenische Darstellung von Lena Knopf und Lajla Mehmedovic (5b) das Publikum erheiterte. Das darauf folgende Topfschlagen der Lehrer um die Wette erhitzte die Gemüter, insbesondere als der Schulleiter Herr Rohbogner und Frau Ott gegeneinander antraten. Danach verlangte ein Staffellauf mit verschiedenen Hindernissen den Fünft- und Sechstklässlern letzte Energiereserven ab, bevor der Nachmittag schließlich in der Kostümprämierung gipfelte, bei der Lia Seibold und Greta Zieske (5b), als Biene und Insektenspray verkleidet, den Siegespreis davontrugen. Viel zu schnell war die Zeit vergangen und so entließen die Tutorinnen und Tutoren die Faschingsgesellschaft gegen 17.00 Uhr aus der „School of Good and Evil“ wieder in die Realität …

Maria Gradl